Wolfgang Eichmeyer – ein kleiner Rückblick von Helmut Witte

Ein Agrarpilot wie er im Buche steht!

Lebensfroh, immer aktiv und hilfsbereit. Fliegen war sein Beruf und sein Hobby, auch wenn man sich als Agrarpilot manchmal schmutzig macht und im Schlamm feststeckt.

Beim Studium zum Agrochemieingenieur 1974 in Halle wohnten wir im Internat der Schule. Sechs bis acht Personen in jedem Zimmer mit Doppelstockbetten.
Der große lange, lange Waschraum hatte in der Mitte eine Reihe doppelter Waschbecken, rechts und links ein paar Spiegel und Steckdosen an den Wänden. Einer unserer Kollegen kam früh immer mit einem elektrischen Wasserkocher und einem Ei in den Waschraum.

Den Topf mit Wasser und dem Ei an die Steckdose angeschlossen, schaute er unentwegt auf seine Armbanduhr, zählte Minuten und Sekunden. Es sollte ein genau richtig weich gekochtes Ei sein nach seinen Erwartungen. Doch nie gelang es. Er schimpfte täglich auf die KIM-Eier (Kombinat Industrielle Mast). Die Eier haben wohl unterschiedlich harte Schalen?

Eines Tages muss dann wohl jemand gepetzt haben. Der Kollege ging während einer Unterrichtspause nach oben ins Zimmer an den Kühlschrank und schlug die verbliebenen Eier auf. Sie waren frisch und ungekocht.

Offensichtlich war keines der von seinem Mitbewohner Wolfgang Eichmeyer vorgekochten Eier mehr dabei. Ein breites Grinsen konnte ich mir in dieser Pause nicht verkneifen.
Ich selbst kannte ja auch nur den Ärger über die KIM-Eier, die nie gelangen.

Wolfgang Eichmeyer (Ganz links) 1974 am Tag der Abschlussfeier der Ingenieurschule in Halle (Saale), Ganz rechts der Kollege, dessen Frühstücksei immer hart war

 

Wolfgang Eichmeyer beim Agrarfliegertreffen in Kyritz sorgt für den Kaffee

 

Agrarflugeinsatz bei Magdeburg-Vehlitz mit dem mdr-Fernsehen 2016, Wolfgang Eichmeyer rechts auf der Tragfläche

 

Agrarflugeinsatz bei Magdeburg-Vehlitz mit dem mdr-Fernsehen 2016, Wolfgang Eichmeyer vor der Einsatzmaschine

 

Agrarflugeinsatz bei Magdeburg-Vehlitz mit dem mdr-Fernsehen 2016, Wolfgang Eichmeyer an der Einsatzmaschine

 

Immer aktiv, so wie ich ihn in Erinnerung habe.

Helmut Witte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.